Grundregeln für A&A per Email

Bevor Ihr loslegen könnt

  • Zunächst müsst Ihr natürlich Klubmitglied mit einer gültigen Email-Adresse sein!
  • Die Spielregeln und die Klubregeln sollten vor dem ersten Spiel gründlich gelesen werden. Nur so lassen sich Fehler und Streitigkeiten vermeiden.

Für neue Mitglieder, die sich in Regelfragen oder im allgemeinem mit dem Spielen per Email unsicher fühlen, stellen wir Mentoren zur Verfügung. Einfach beim Ausbildungsminister anfragen. Er hilft Euch gern weiter.

Gegner Suche

Es gibt 2 Wege einen Gegner zu finden:

a) Durch direkte Herausforderung
b) Durch eine allgemeine Suche im Menüpunkt ?Gegner finden?

Spiel starten

Nachdem man einen Gegner gefunden hat und man sich auf die Spielart und das entsprechende Regelwerk geeinigt hat, muss man unter ?Diceserver? das Spiel anmelden.

Nur so wird es auch für die entsprechende Rangliste gewertet.

Bidding

Um den Nachteil der Achsenmächte im Standardspiel auszugleichen und gleichzeitig die Seiten festzulegen, gibt es das sog. Bidding.
Beide Spieler geben ein geheimes Gebot für die Achsenmächte, in Form von zusätzlichen Einheiten und/oder IPC?s, im Bid-Server. Diejenige Seite die WENIGER geboten hat, bekommt die Achsenmächte, mit den jeweils geboten Einheiten.
Ausnahme bilden hier die Optionalen Regeln (z.B. Kremlin).

In dieser Sektion gibt man folgendes an:

a) Wie viele IPC man bietet
b) Wo man das Gebot platziert

Folgende Regeln gelten:

  • zusätzliche Seestreitkräfte in leeren oder bereits besetzten Seezonen angrenzend zu den eigenen Gebieten
  • zusätzliche Landeinheiten oder Lufteinheiten in eigenen Startterritorien
  • zusätzliche Fabriken in eigenen Startterritorien. Diese Fabriken gelten nicht als Startfabriken, sondern als neu gekauft, und produzieren deshalb nur die Anzahl der Einheiten nach dem Gebietswert
  • zusätzliche IPC's als Startkapital
  • es dürfen keine Einheiten in fremden Gebieten aufgestellt werden

Beispiel A&A Classic:
Hans bietet 20 (1 Panzer+ 1 Infanterie Libyen, 4 Infanterie Eastern Europe)
Peter bietet 21 (7 Inf Ukraine)
Hans, der nur 20 geboten hat, gewinnt das Bid mit den gebotenen Einheiten.

Beispiel A&A Revised:
Katharina bietet 9 (1 Artillerie Kwantung, 3IPC für Japan, 2IPC für Deutschland)
Franz bietet 6 (2 Infanterie Libyen)
Franz bekommt die Achse.

 In den großen A&A Clubs wird ausschließlich nach dem sog. Bidding gespielt. Es scheint als hat sich das Gebot bei A&A Classic bei 20-24 eingependelt während es bei Revised zwischen 6-9 liegt. Beim Bietsystem sollte man zuerst über eine grundsätzliche Strategie entscheiden, wie man die Achsenmächte, so man sie bekommt, spielen möchte. Je nach Schwerpunkt können dann die gewünschten Punkte auf die einzelnen Kriegsschauplätze verteilt werden.

Das Spiel per Mail

Wie z.B. beim Fernschach werden sowohl die einzelnen Länder, als auch die Einheiten durch Abkürzungen ausgedrückt. Das vereinfacht die Schreibarbeit enorm.
Ist man nun am Zug wählt man den entsprechen Würfelserver aus (ADS, LowLuck, A&A Revised oder Revised Low Luck) und gibt hier die geforderten Daten ein. Der Server sendet dann automatisch den Einkauf, Kampfbewegung und die Ergebnisse an die Spieler. So kann man die Ergebnisse und Züge nicht beeinflussen. Die Züge sollten mit einem Kartenprogramm dokumentiert werden.

Die entsprechenden Kartenprogramme sind in unserer Downloadsektion verfügbar. Aus diesen Kartenprogrammen kann man auch die entsprechenden Länderabkürzungen entnehmen.

Am Ende eines Zuges wird eine sog ?Final-Mail? gesendet. Diese beinhaltet eine Zusammenfassung des Zuges mit:

Starteinkommen
Einkauf
Kampfbewegung + Kämpfe + Ergebnisse
Nicht-Kampfbewegungen
Platzierung der Einheiten
Einkommen

Als Anhang der gespeicherte Spielstand aus dem Kartenprogramm.

Die genaue Beschreibung und ein Beispiel eines kompletten Zuges ist in den Klub Regeln Kap. 3 bzw. Kap. 5 zu finden.

Spielende

Ist das Spiel entschieden wird in dem Bereich ?Diceserver? das Spiel geschlossen. Automatisch werden dadurch die Punkte und damit die neuen Ranglistepositionen der beteiligten Spieler berechnet und angezeigt.


© by DAAK 2000-2020