Europe at War

von Christian Oliv, August 2001

Europe at War ist ein Spiel aus dem Hause Xeno Games und erschien erstmalig 1991 auf dem Amerikanischen Markt. Ein offizieller Vertrieb für Europa hingegen war nie vorgesehen.
Europe at War hat - wie der Titel schon aussagt - den Krieg in Europa von 1939 bis 1945 zum Inhalt. Das Spiel selber besteht aus einer sehr interessanten Europakarte (gefaltetes Hochglanzpapier) mit sehr vielen Land- und Seezonen,einer leicht verständlichen englischsprachigen Anleitung, eigenen Figuren, Chips und Aufstellisten.

Da das Spiel 1939 beginnt ist Frankreich auf seiten der Alliierten vertreten, die Achse hat als neuen Partner Italien mit kleineren Verbündeten(Finnland, Bulgarien, Rumänien und Ungarn) hinzubekommen.Die Figuren sind in der Qualität - wie schon bei World at War - nicht gerade das gelbe vom Ei. Sie wirken eher grob, sind aber brauchbar, zumal blaue Figuren für Frankreich beigefügt sind. Die Regeln wirken zwar gut, doch sind etliche Unklarheiten vorhanden, die beim besten Willen nicht nachvollziehbar oder überhaupt erklärbar sind.
Die Aufstellisten hingegen sind brauchbar und übersichtlich gehalten. Das Spiel entpuppt sich als sehr interessant, da Anfangs nur Dutschland mit Polen, England und Frankreich im Krieg liegt. Der Beitritt Italiens oder der kleineren Verbündeten auf Seiten der Achse ist von bestimmten Ereignissen abhängig, während der Zeitpunkt des Kriegseintritts Amerikas oder Russlands z.T. auch von Würfelergebnissen beeinflußt wird und nicht exakt vorherbestimmt werden kann.

Als größte Neuerung sind auf der Karte Häfen integriert, in welchen Schiffe vor Anker gehen können. Dort sind sie zwar vor Angriffen durch Land- und Seestreitkräfte geschützt, allerdings kann man Hafenanlagen eigens bombardieren. Abgesehen von einigen Kampfwerten und Produktionspreisen ist das Spiel sehr ähnlich zu Axis&Allies, da das Spielprinzip an und für sich identisch ist.

Wenn man auf den optischen Eindruck nicht allzuviel wert legt und die Lücken im Regelwerk mit den historisch festgelegten Ereignissen auffüllt, so erhält man mit Europe at War ein ordentliches Spiel, das aufgrund seiner großen Anzahl an Land- und Seezonen eine vielzahl von neuen taktischen und strategischen Möglichkeiten bietet und für viel kurzweil sorgt. Ob es allerdings bei seiner mißglückten aufmachung rund 45$ wert ist, darüber kann nur der Geschmack des einzelnen Spielers entscheiden.

Sollten sich noch fragen zu dieser Erweiterung stellen mailt einfach an christian.oliv@t-online.de.

Euer Christian


© by DAAK 2000-2016