Europe 1483

von Christian Oliv, Februar 2001

Häähhhh????? - oh, ja, das waren meine ersten Gedanken als ich von dieser Erweiterung erfuhr und ich kann mir vorstellen das jeder "normale" Axis&Allies Spieler verächtlich über diese Seite hinweggeht, aber obacht!!!, vielleicht steckt ja doch etwas "vernünftiges" dahinter. Wie dem auch sei, diese Erweiterung der Guild of Blades aus dem Jahre 1999 entführt den Spieler ins Jahr 1483 ins historische Europa.

Jeder der sich ein bißchen in Geschichte aufgepasst hat, dürfte wohl noch wissen, das Europa zu diesem Zeitpunkt noch zersplitterter war als z.B. zum 1.Weltkrieg. Aus diesem Grunde bietet diese Variante doch einen gewissen Reiz, da es einerseits mehr Reiche und damit auch mehr Fronten gibt, andererseits durch die Vielzahl der Reiche auch verschiedenen Bündnisse möglich sind, d.h. jedes Spiel ist schon ab Beginn anders.

Das Spiel besteht aus einer recht großen, wenn auch stark vereinfachten 6teiligen Karte (je DIN A 3 groß) von Europa, einem 16seitigem, leicht verständliches Regelwerk und 2 Bögen Marker aus Pappkarton (zum Ausschneiden von Sondereinheiten, z.B. Häfen,Kavallerie). Um diese Erweiterung zu spielen werden allerdings die Spielfiguren von Axis&Allies empfohlen, da die Marker dummerweise alle dieselbe Farbe haben (wer immer sich diesen "Scherz" erlaubt hat, so wurde bestimmt nicht vorher darüber nachgedacht, denn bei der Anwendung der A&A Figuren sieht es schon seltsam aus, wenn Kavalerie durch Panzer und Fregatten durch U-Boote ersetzt werden sollten).

Die Karte selber ist sehr schlicht gehalten (ein gleichmäßiger roter Hintergrund uns sämtliche Land- und Seegebiete nur durch Umrisse dargestellt, sowie die Zugehörigkeit zu den div. Reichen nur durch verschiedene Schraffur dargestellt), die Bögen mit den Markern sehr einfach (alle Formationen nur schwarz und rot). Das Spiel kann "theoretisch" von bis zu 16!!! Spielern ausgetragen werden, da sich 16 Reiche auf der Karte befinden.Tatsache ist aber das es sinnvoll ist mehrere Reiche unter einen Spieler zu stellen da manche sehr schnell keine Rolle mehr spielen. Das Grundprinzip von Axis&Allies ist, was den Spielablauf und die Einheitenanwendung angeht, identisch und nur ein paar kleine Regelkorrekturen vorhanden

Als Zusammenfassung kann man diese Erweiterung als enttäuschend bezeichnen, da es für den Preis von 19,95 $ (noch im Handel erhältlich) eigentlich nichts neues gibt. Nur eine andere Karte, die es aber in sich hat. So ist es ja prinzipiell möglich, Axis&Allies(Neuzeit) auf dieser historischen Karte zu spielen, da sich vollkommen neue Strategien testen lassen.

Sollten sich noch Fragen zu dieser Erweiterung stellen mailt einfach an christian.oliv@t-online.de.

Euer Christian


© by DAAK 2000-2016