The Eastern Front

von Christian Oliv, Dezember 2001

The Eastern Front ist eine Erweiterung zu Europe at War aus dem Hause Xeno Games und erschien erstmalig im Herbst 2001 auf dem Europäischen Markt, allerdings gibt es zur Zeit noch keinerlei Informationen, dass es überhaupt für den Amerikanischen Markt vorgesehen wäre. Es handelt sich bei The Eastern Front um eine - inoffizielle - Erweiterung, da das Spiel auf dem Erweiterungset Plastic Game Pieces (Spielfiguren) fußt und nur Regeln und Aufstellisten beigefügt sind, aber keinerlei Karte oder sonstiges Zubehör. Das Spiel benötigt die Karte von Europe at War, beginnt aber nicht 1939 sondern 1941 mit dem Rußlandfeldzug. Man spart sich also ein längeres Spiel, da die Aufstellungen für vergangene Feldzüge (Polen, Frankreich, Balkan) bereits angegeben sind. Es ist sehr schade, das die beiligenden Spielfiguren von Plastic Game Pieces zwar in der Form wunderbar zu Europe at War passen, in der Farbe hingegen absolut daneben gegriffen sind, da es jetzt Farben wie rot, schwarz und bronze gibt! Man müsste also die Figuren ummalen oder kann sie nur für Sonderformationen verwenden. Ansonsten wird das Spiel sehr schnell unübersichtlich.
Das Regelwerk ist - anders als bei Xeno Games üblich - gut durchdacht und optisch ausgearbeitet, setzt aber leider auf die Regeln von Europe at War auf, so dass die Probleme nicht aus der Welt geschafft sind. Die Aufstellisten hingegen sind brauchbar und übersichtlich gehalten. Das Spiel entpuppt sich als sehr interessant, da zu Spielbeginn bereits alle Großmächte im Krieg liegen und niemand auf einen möglichen Kriegseintritt warten muß. Schlußendlich kann man nur sagen, dass dies die - so hoffe ich doch - erste einer neuen Reihe von Xeno Games Spielen ist, die ihr Geld auch wirklich wert ist.
Für weiter Fragen stehe ich unter christian.oliv@t-online.de gerne zu verfügung.
Euer Christian

© by DAAK 2000-2016