Conquest of the Pacific

von Christian Oliv, Februar 2003

Mit Conquest of the Pacific führt Conquest Gaming Company Ende 2002 seinen nächsten Streich auf dem amerikanischen Markt aus. Das Spiel ist für 2 Spieler ausgelegt, die - als Japan oder die USA - um die Vorherrschaft im Pazifik kämpfen. Mit - zum Teil ausgefallenen - Regeln bringt das Spiel völlig neue Notwendigkeiten des taktischen denkens hervor. Mit einer generell neuen Regelung über Inseln wird der Marine und Luftwaffe viel mehr Wert aufgetragen, als in bisher bekannten Spielen üblich. Mit dem allseits beliebten Türmchenbau ist es in diesem Spiel wohl vorbei.

Die Spielkarte ist für den beschränkten Spielbereich im Pazifik sehr groß ausgefallen und macht beim Betrachten schon Feude. Auch wenn sie - wie eigentlich alle A&A Spiele bzw. Varianten - nicht gerade Maßstäblich ist.

Das einzig schade, ist das fehlen jeglicher Spielfiguren und Counter. Um den Preis niedrig zu halten, hat sich Conquest Gaming dazu entschlossen, diverse Sondereinheiten (Schiffswerft, Flugplatz, Bunkeranlagen) nicht durch eigene Counter darzustellen, sondern die Marker von Deutschland, England und Rußland zu verwenden. Selbiges gilt auch für Superschlachtschiffe. Allerdings hat der Deutschlandvertrieb - neben einer deutschsprachigen Anleitung - auch einen Bogen mit Countern entworfen und dem Spiel beigefügt. Damit dürfte ein durchschnittlicher Preis von rund 30 Euro zu rechtfertigen sein.
Nach mehreren Testspielen kann man Conquest of the Pacific als gut durchdachtes Spiel betrachten, für das viel Nachdenken erforderlich ist um seine eigenen Züge gut zu planen um mögliche Abfangmanöver des Verteidigers zu unterbinden. Aber eines ist nach einem Spiel schon klar gewesen, man lernt es nicht im Handumdrehen. Abschließend ist also zu bemerken, das Conquest of the Pacific ber sehr viele Stunden jede Menge Spielspaß bringen wird, da es nicht so schnell langweilig werden kann. Zumal an einer Regelvariation für 3 Spieler (England) gearbeitet wird.

Sollten sich noch Fragen zu dieser Erweiterung stellen mailt einfach an christian.oliv@t-online.de.

Euer Christian


© by DAAK 2000-2016