DAAK Foren-Übersicht DAAK
Deutscher Axis and Allies Klub
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Globale Strategie - Viele Fragen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DAAK Foren-Übersicht -> Strategie AAR - Strategy
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BleedMage
Hauptgefreiter


Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 37
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: Mi Jul 29, 2009 5:41 pm    Titel: Globale Strategie - Viele Fragen Antworten mit Zitat

Hier mal ein paar allgemeine Fragen die sich während dem Schreiben meines Strategieguides in den letzten Tagen ergeben haben bzw. sich nicht endgültig haben klären lassen, auch nicht mit Hilfe dieses Strategieforums dessen Threads ich in den letzten Tagen komplett durchgelesen habe, inklusiver verschiedener englischer Guides aus anderen Foren.

Oftmals gibt es zu einem Thema bei 3 befragten Experten mindestens 4 verschiedene Meinungen Wink daher hoffe ich auf einige gute Tipps und Hinweise von euch.

Ach ja, ich gehe davon aus, dass ohne "National Advantages" und ohne Tech gespielt wird, um ein "alles und jeder spielt auf BomberBomberBomber" zu vermeiden ehm ehm Ausserdem zeitg die Erfahrung (und viele Meinungen in vielen Foren) dass das Spiel mit Vorteilen und Tech sehr unbalanced ist.

Ich weiß, es sind ziemlich viele Fragen die ich habe, ich hoffe trotzdem auf zahlreiche hilfreiche Antworten. Danke dafür bereits jetzt Smile

Russland:
Zu RUS gibt es ja nicht viel zu sagen.
In RUS1 Angriff auf West Russia mit allem aus Russia, Archangel + Fighter aus KareliaSSR, die Ftr. landen in CAUC, die AA zieht nach.

Inf.aus YAK und SFE nach BUR um den Japaner zu blocken.

Ziehe ich die Inf. aus Novos. nach Russia oder sollte die Inf. immer den Ami in SIN verstärken oder nur dann, wenn der Ami eine Fabrik in SIN bauen sollte?

Germany:
Sollte man "bunkern" und an der Ostfront mit dem Russen eine Art Abtauschhandel machen (gegenseitiges "Kleinhalten") und währenddessen Egypt in GER1 und anschließend Afrika einnehmen oder Afrika "in Ruhe" lassen und direkt alles gegen den Russen werfen?

Vernichtung der beiden britischen Schiffe im Mittelmehr immer oder nur wenn ich mich dazu entschließe zuerst Afrika zu nehmen und danach den Russen?

Wie sieht es aus mit einem Carrier für die baltische Flotte, was den Briten zwingen würde die ersten Runden nur Flotte zu rüsten um einer möglichen Invasion von GB entgegen zu wirken?

UK:
Wann sollte der Brite (bzw. sollte er überhaupt) eine Fabrik in Indien bauen? Immer? oder nur wenn der Ami ebenfalls in Turn 1 eine Fabrik nach SIN baut? Oder sollte man Indien von Anfang an aufgeben und statt dessen die Flotte aus Indien abziehen, in den Atlantik fahren und die IPC lieber von Anfang an in eine starke Atlantikflotte investieren bzw. über Norway gen Europa bridgen?
Was haltet ihr von 2 Fabriken in Indien und SouthAfrika wenn sich der Deutsche gegen Afrika entscheiden sollte?
Ignoriere ich die deutsche Flotte in der baltischen See wenn in GER1 kein Carrier gebaut wird oder greife ich sie an?
Sollte ich in UK1 mit dem BB und dem Transporter Algerien angreifen? besteht in diesem Fall nicht die Gefahr von einer deutschen Invasion in GB in GER2?

Japan:
Ist Pearl Habor ein notwendiger Schritt in JAP1? Oder sollte ich lieber gegen Indien vorgehen, gerade falls dort in UK1 eine Fabrik gebaut wird?

USA:
Wie siehts aus mit einer Fabrik in SIN wenn der Brite in Turn 1 ebenfalls eine Fabrik nach Indien baut?
Sollte ich Flotte im Pazifik gegen Japan oder im Atlantik gegen Deutschland/Afrika bauen? Was haltet ihr von einem Counterattack in Hawaii wenn die Japaner zu viele Verluste bei ihrem Angriff erlitten haben?
Sollte ich in USA1 Truppen nach Algeria verschiffen wenn der Brite in UK1 Algeria eingenommen hat?
_________________
Wir suchen noch Spieler im Großraum Marburg/Gießen (A&A Revised 2004). Wer Interesse hat kann sich gerne bei mir melden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphawolf81
Oberleutnant


Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 383
Wohnort: nähe Nürnberg

BeitragVerfasst am: Mi Jul 29, 2009 6:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Probleme mit den zu guten Bombern und den unausgewogenen National Advantages würde es übrigens bei Anwendung der LHTR nicht mehr geben. Cool

Zu deinen Fragen:

Russland - Wer sagt denn, dass man unbedingt mit aller Kraft WRU angreifen muss?? Ist zwar eine brauchbare Taktik, aber sehr oft sogar wird WRU und UKR vom Russen zugleich angegriffen, selbst bei ADS funktioniert das meistens. Und Als Ami würde ich eigentlich niemals eine IC nach SIN stellen. Außer den Japaner kurzfristig zu bremsen kann die nichts bewerkstelligen. Und hinterher hat der Japse dadurch dann sogar vom Ami eine Fabrik in Frontnähe "geschenkt" bekommen. SIN halten können wird man meistens eh nicht...

Deutschland - Schwer zu sagen. Ein Blitzkrieg gegen Russland ist nur sehr schwierig erfolgreich durchführbar. Wenn man das versucht, sollte meiner Meinung nach auch der Japaner so viel wie möglich und so schnell wie möglich gegen den Russen werfen und derweil keine großangelegten Pazifikoperationen planen. Der größte Gegner der Achsen ist hierbei der Zeitfaktor, da die Alliierten dann mit jeder Runde stärker werden.

Wenn man lieber langsam und allmählich gegen die Alliierten gewinnen will, braucht man dauerhaft die wirtschaftliche Hoheit, was eigentlich nur durch Afrika wirklich erreichbar ist.

Das BB im Mittelmeer sollte eigentlich immer versenkt werden, da es zu dem Zeitpunkt noch leicht geht, dem Briten viel kostet und dieses zerstörte BB dann hinterher keinen Landbeschuss mehr durchführen kann. Völlig ungefährlich ist es auch nicht, den DD in Ruhe zu lassen. Dadurch bleibt der Suezkanal für den Briten offen und er kann entweder den DD in den Pazifik ziehen, um dort seine Flotte zu verstärken oder er zieht die BEN-Flotte gleich ins Mittelmeer. Den zweiten Jäger für den Carrier würde er dann durch EGY gleich mit bekommen..

Ich habe schon sehr erfolgreiche Strategien gesehen, in denen in BAL gleich zu Beginn ein Carrier UND ein Battleship nachgerüstet wurde, was den Briten in der Tat ersteinmal kurzfristig passiv hält. Die Frage hierbei ist immer, wie viel man in die BAL-Flotte stecken sollte; zu viel und der Russe kann an Land die Oberhand gewinnen, zu wenig erzeugt womöglich zu geringe Wirkung auf den Briten...Alternativ kann es auch sinnvoll sein, stattdessen die Mittelmeerflotte ein wenig auszubauen, weil man dann CAU und Afrika besser angreifen kann.

UK - Der Brite sollte nur dann eine IC nach Indien stellen, wenn er von Anfang an vom Russen tatkräftig unterstützt wird und sowieso ein KJF gespielt wird. In allen anderen Fällen lohnt es sich nicht, da Japan Indien sonst zu leicht einnehmen kann. Eine IC in Süd-Afrika ist fast noch mehr Verschwendung. Mit ein paar Frachtern kann man viel leichter Truppen nach Afrika bringen und diese dann hinterher auch noch für andere Zwecke nutzen. Gegen einen Großangriff vom Japaner ist die IC in Süd-Afrika sowieso kaum zu halten, wenn der Deutsche zudem Ägypten usw. bedroht.

Die BAL-Flotte sollte man eigentlich angreifen, solange sie noch so schwach ist. Es würde Deutschland zu leicht fallen, mit diesem guten Gerüst an Schiffen durch den Kauf eines Battleship oder Carriers eine schlagkräftige Flotte aufzubauen. Und solange die BAL-Flotte existiert, hat Deutschland auch immer die Möglichkeit, NWY zu bedrohen oder zügig Infanterie an die Front zu verlegen.

Ein Angriff auf ALG mit dem Briten in Runde 1 ist zwar eine Möglichkeit, allerdings habe ich es nie derart eilig. NWY ist da schon sinnvoller, denke ich. Um Afrika kann man sich (vor allem auch der Ami) noch früh genug kümmern.
Eine deutsche Invasion von GBR ist aber nicht zu befürchten, wenn er die BAL-Flotte nicht ausgebaut hat. Sollte GER wirklich planen, GBR anzugreifen, sind die Vorzeichen dafür leicht zu erkennen: Nahezu alle Jäger werden nach WEU (oder NWY, wenn noch in deutscher Hand) gestellt, da sie sonst keine Reichweite haben, um den Angriff auf GBR zu unterstützen.

Japan - Die mögliche IC in Indien interessiert in Runde 1 erstmal nicht. Die kann sich Japan noch schnell genug holen. Pearl Habor nicht anzugreifen, erlaubt es Japan, die 6 russischen Inf in BRY mit einem Schlag auszuschalten, wenn diese denn dort wirklich stehen, da Japan dann hierfür ein BB, zusätzliche Truppen durch den Transporter in EJS und genug Air hat. Dieser Vorteil ist aber teuer erkauft. Wann immer Pearl Habor (EPO) nicht angegriffen wird, bietet sich für den Ami ein toller Vorteil, um Japan zuerst auszuschalten (KJF). Ich habe sowas schon öfter erlebt und in dem Fall ist Japan tatsächlich schwer in Bedrängnis. Insbesondere dann, wenn der Brite mit seiner Pazifikflotte möglichst viel Unruhe stiftet oder diese, besser noch, mit der US-Flotte "vereint".

USA - Eine Industrie in SIN ist kaum etwas anderes als russisches Roulette für den Ami, kann ich nur dringend abraten - in jedem Fall!
Eine Pazifik-Flotte lohnt sich insbesondere immer dann, wenn EPO nicht angegriffen wurde. Wenn doch, ist zumindest ein Krieg gegen Deutschland der leichtere Weg, wenn auch nicht der einzig mögliche.
Ein Counter-EPO ist ausgezeichnet, wenn der Japse zuvor (bei ADS) relativ viel verloren hat. Dem Ami stehen dafür ja ein Trn, BB, 2 Ftr und ein Bmb zur Verfügung! Ist nur zu empfehlen! Good Aber eben nur dann, wenn Japan bei EPO selbst hat Federn lassen müssen...
ALG ist eine Option aber in Runde 1 wenigstens weder für den Briten noch den Ami wirklich notwendig. Ich würde als Ami meine Schiffe nach LAB fahren, um dann in Runde 2 wenn nötig ALG und NWY bedrohen zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BleedMage
Hauptgefreiter


Anmeldedatum: 10.04.2008
Beiträge: 37
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: Mi Jul 29, 2009 11:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für deine Hinweise, ich werde sie sicherlich berücksichtigen. Damit hast du dir schonmal einen Vermerk in den Danksagungen des Guides verdient Smile

*thumbs up*
_________________
Wir suchen noch Spieler im Großraum Marburg/Gießen (A&A Revised 2004). Wer Interesse hat kann sich gerne bei mir melden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dark Lord
Stabsunteroffizier


Anmeldedatum: 07.08.2005
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: Do Jul 30, 2009 8:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nun auch noch von mir ein paar Meinungen zu diesen Fragestellungen.

Russland
Ich denke, für Russland gibt es einige brauchbare Eröffnungen. Es kommt eben auch immer darauf an, was man kauft. Bspw. 8 Inf für eine eher defensive Spielweise oder 3 Inf, 3 Arm, was dann doch schon recht offensiv ist. Oder eben ein Mix mit 5 Inf, 1 Rtl, 1 Arm.
Wie auch immer, ich bevorzuge ebenfalls eine Mischung aus Wru und Ukr Angriff. Also 3 Inf Len, 3 Inf, 1 Arm Arc, 3 Inf, 1 Rtl Mos gegen Wru.
Der Rest führt einen Strafe gegen Ukr aus. Ziel ist es, Ukr nicht zu nehmen, sondern nur gut zu dezimieren. Bei Einnahme des Landes sind natürlich im nächsten Zug die russischen Panzer platt. Demnach reingehen, ein paar Treffer machen und dann alles nach Cau zurückziehen.
Alternativ ist aber auch ein Angriff auf Bel und Wru denkbar.
2 Angriffe würde ich mit dem Russen in der ersten Runde schon durchführen.
Sin würde ich persönlich schon verstärken. Aber nicht in der ersten Runde. Ein Ami IC in Sin mach nur Sinn, wenn der Brite auch ein IC in Ind baut. Ich persönlich bin kein großer Freund dieser Strategie.

Deutschland
Ich bin der Meinung, dass für Deutschland Egy elementar ist. Das ist eine äußerst wichtige Schlacht im Spiel. Deutschland benötigt die IPC aus Afrika. Im Umkehrschluss verliert diese England. Das macht die Afrika IPC doppelt wertvoll. Der Angriff auf Egy ist ein absolutes MUSS in der ersten Runde.
Bunkern würde ich nicht. Druck ist schon gut. Man muss eben auch schauen, ob die Allies ein KGF oder KJF spielen. Das ist für die weitere Taktik natürlich auch entscheidend.
Im ersten Zug sollte der Deutsche auf jeden Fall Len nehmen und das BS in WMD vernichten. Im Rahmen des Egy Angriffs geht auch der Des in EMD drauf. Daher besser einen Ftr in diesen Kampf mitnehmen. Sicher ist sicher. Der Bmb aus Ger kann übrigens auch in Egy mitkämpfen.
Einen AC nach BAL habe ich früher ab und an mal gebaut. Persönlich bin ich davon abgekommen. Ich bin der Meinung, dass es sich nicht lohnt in die BAL Flotte zu investieren. Wenn die Allies wollen, ist die Flotte spätestens in Runde 4 weg. Die IPC benötigt der Deutsche dringender an der Ostfront oder in Egy.

England
Was die Fabriken angeht, so stimme ich Alphawolf zu. Ein IC in Ind würde ich nur dann bauen, wenn der Ami auch eines in Sin baut. Wie schont erwähnt, ich persönlich bin kein Freund von dieser Taktik.
Die BAL Flotte sollte schon schnellstmöglich versenkt werden. Wenn der Deutsche in der ersten Runde keine Schiffe baut, würde ich immer einen Überflug mit dem Briten riskieren. 2 Ftr, 1 Bmb vs, 1 Des, 2 Sub, 1 Trans ist eigentlich eine gute Sache. Ggf. baut der Brite eben in der ersten Runde 2 - 3 Ftr nach.

Noch wichtiger sehe ich aber die Zerstörung der CMD Flotte an. Diese muss ebenfalls zeitnah zerstört werden, damit der deutsche Nachschub nach Afrika für die restlich Zeit des Spiels gestoppt werden kann. Ich denke, in Runde 3 sollte diese Flotte weg sein. Oder besser, sie MUSS weg sein. Cool

Der Angriff auf Alg kommt auf die Luftwaffe des Deutsche an. Wenn der Deutsche seine 5 - 6 Ftr + Bmb in Reichweite von AZO stationiert hat, muss der Angriff auf Alg ein wenig zurückgestellt werden. Dennoch würde ich mir damit auch nicht zuviel Zeit lassen. Der Japaner wird sicher auch ein Auge auf Afrika geworfen haben.

Die UK Flotte in BEN würde ich abziehen. Ggf. ein Counter Egy durchführen oder die Flotte aus BEN + SEA in SEI vereinigen.
Ind würde ich in der ersten Runde noch halten. Danach muss man schauen, wie der Japaner steht und welche Taktik die Allies (KGF oder KJF) verfolgen. Das ist ja das Entscheidende. Druck auf den Deutschen oder eben auf den Japs.

Japan
Ich denke, Pearl Habour ist kein MUSS, aber ein SOLLTE. Die Flotte in EPO sollte schon weg. Sonst kann der Ami sehr gut gegenrüsten. Das ist auch ein wenig unschön. Selbst wenn Brite ein IC in Ind baut kannst Du diesen in der ersten Runde eh nicht einnehmen. Ist der Brite geschickt stellt er die Inf aus Per und den Ftr aus BEN dazu. Der Japs bekommt nur 2 Inf, ein paar Ftr und den Bmb in Reichweite. Das ist ein bissl wenig für eine Einnahme.
Ich würde Ind daher erst mal ignorieren und mich auf EPO konzentrieren.

USA
Auch hier kommt es auf die Spielweise an. KGF oder KJF. Willst Du Druck auf den Japs machen, spiel ne Pazifik Strategie und rüste ausschließlich im Pazifik. Das bindet den Japaner schon ungemein.
Spielst Du gegen den Deutschen, zieh die Schiffe in Richtung Atlantik. Alles Andere bringt nichts.
Über die Fabriken haben wir ja schon gesprochen.

Wenn der Brite Truppen in Alg anlandet, würde ich auch die Truppen des Ami dazustellen. Einfach deshalb, weil Du dann auch die Schiffe dazustellen musst. Am Anfang ist die Britenflotte ja eher mau. Da muss der Ami mitverteidigen. Also würde ich auch die Bodentruppen mitnehmen.

Soweit erst mal meine Gedanken dazu. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphawolf81
Oberleutnant


Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 383
Wohnort: nähe Nürnberg

BeitragVerfasst am: Do Jul 30, 2009 12:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Eine ergänzende Anmerkung von mir noch zu EGY.

Der Angriff auf EGY ist schon fast zwingend, da gebe ich Dark Lord recht. Wenn man aber tatsächlich einen Blitzkrieg gegen Russland führen möchte, braucht man wenigstens nicht viele zusätzliche Einheiten als Deutscher nach Afrika zu stellen, gerade soviel, um die meisten Länder darin zügig einnehmen zu können (also am besten sollten auch 2 Arm in EGY sein, die von dort aus per Blitz alles erobern können). Wenn dann Afrika schon in Runde 3 oder 4 fast vollkommen wieder in britischer Hand ist, macht das nicht viel. Gegebenenfalls kann auch die japanische Flotte die Allies dort noch etwas beschäftigt halten.

Für diese Strategie müssen massiv Truppen von Deutschland und Japan ausgehoben werden und nach MOS marschieren. Ich persönlich habe auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht, wenn Japan im Verlauf der ersten paar Runden insgesamt mindestens 2 IC aufs Festland stellt (später am besten 3) und in den ersten Runden hauptsächlich Inf+Rtl baut, später NUR noch Arm (da diese ja schneller als Inf/Rtl sind und diese auf dem Weg nach MOS wieder einholen können).

Selbst wenn der Russe alles in die Verteidigung steckt und vom Briten unterstützt wird, sollte man so in der Lage sein, MOS bis spätestens (!!) Runde 12 oder 13 einzunehmen. Wenn es bis dahin nicht geklappt hat, wird es dank des wirtschaftlichen Vorteils der Allies dann auch nichts mehr (diese Aussage gilt aber eben jetzt nur in Verbindung mit einem Blitzkrieg gegen Russland).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingo
Hauptgefreiter


Anmeldedatum: 27.06.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: Do Dez 10, 2009 10:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also gerade zu UK gibt es denke ich noch ein paar mehr Möglichkeiten, je nach deutschem Angriff auf Egy. Winkelmann hat zB gegen mich mal einen Counter Egy gefahren, trotz vier deutscher Einheiten in Egy. Dazu nimmt man einfach den Bmb aus Gbr mit und opfert den halt von vornherein. Die Flotte stellt sich komplett nach RED und der DD blockt die Jappis in BEN. Dann wird in Alg angelandet mit 2 inf 2 arm, 2 ftr stellen sich nach Waf, Sub und Trn aus SEA nach SEI (evtl mit einem Inf geladen, zwei wäre fast schon eine Einladung zum Versenken...). Der Russe hat eine oder zwei Inf nach Per gestellt in Rus1 und drei Arm in Cau gerüstet. Damit wird Druck auf Ind, Trj und Egy aufgebaut und schon gibts monster viel Druck auf Egy. Der Brite hat nen zweiten Angrif auf Egy in UK2 fast sicher und die Achse wird ernsthafte Probleme bekommen, sich dagegen zu stemmen. Definitiv wird sie Afrika nicht so schnell einnehmen.
Wenn der Ami sich auch noch mit DD und 2 trn nach AZO stellt und der Russe sein Sub nachzieht, lohnt sich auch ein Angriff der deutschen Air auf AZO nicht mehr (man bedenke die Opportunitätskosten durch die gebundene Air!).
Aber das nur mal so nebenbei, ich denke nämlich dass ein genrelles Vorgehen nicht angesagt werden kann. Es gibt unglaublich viele Varianten und das ist denke ich auch gut so. Trotzdem waren natürlich viele Kernpunkte dabei, die ich ohne Zweifel unteschreiben würde. Aber wie gesagt, besonders den Briten finde ich am Anfang sehr reizvoll, auf Grunde seiner Flexibilität.
Gruß, Ingo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RussischerWinter
Stabsgefreiter


Anmeldedatum: 31.08.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: Fr Dez 11, 2009 1:06 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
hier sind nochmal meine Meinung zu den "kleinen" Entscheidungen am Anfang:

Rus: Ukr+Wru angreifen und einnehmen. Nur 1 inf in Bry lassen, Rest nach Westen.

Ger: Egy muss sein. Keine Flotte bauen

UK: Counter-Egy wenn möglich, kein IC bauen.

Jap: Ich hab mich noch nie getraut EPO auszulassen, kann deshalb nichts über die Wichtigkeit sagen.

USA: Ist ein Counter-EPO rentabel=> zuschlagen.

Was hier jetzt noch nicht gefragt wurde sind die langfristigen Strategien.
Hier mal meine Fragen:

Dass Ger sich nicht in Len festsetzen kann ist für die Allies wichtig.
Stellt ihr dazu eine UK+Rus-Armee nach len oder nur eine starke Rus-Armee nach Ukr. Ich besetze dauerhaft Len und baue mit dem Rus viel Arm, um schnell von Len nach Cau zu ziehen, wenn Ger nach Ukr zieht.

Weiter wichtig ist das knacken von Egy. Ich bin der Meinung, dass wenn der Allie gut spielt, es für die Achse so ab Rund 7 unnrentabel/unpackbar wird Egy zu halten. Dafür zu sorgen ist die 1. Aufgabe des Amis. Damit ist die Frage verbunden, welchen Weg der ami gehen sollte. Nur 5-6 trn und dann einfach die Einheiten über Egy-Trj-Per-Cau gehen lassen, oder in Egy stehen bleiben und mehr trns bauen um Einheiten nach Cau zu schippern?
Ich tendiere mitlerweile zu ersten.

Lohnt es für den Allie, wenn möglich, sich in Weu fest zu setzen?bzw. Sollte das die Achse unbedingt verhindern? Ich glaube die Antwort ist ja.

Soll Ger Seu oder Weu zum Abtauschland machen? Ich finde nein.
Was soll Ger bauen? Fast nur inf oder viel arm? Ich hab keine Ahnung.

Wie viele trn braucht Jap? ca. 5 um Truppen von Jpn aufs Festland zu schaffen und die Inseln abzugrasen, oder ca. 8 um Egy zu unterstützen.
Ich bin für die erste Version. Da ändere ich aber häufig noch meine Meinung. Im Moment glaube ich, dass Egy auf lange Sicht unhaltbar ist. Jap hat die Möglichkeit, ca. 32 IPC mehr in trn zu investieren und Egy in ca. Runde 8 zu räumen, oder das Geld in Landeinheiten zu Investieren, und Egy so in Runde 4-5 zu räumen.

Das sind mMn. die komplizierten Fragen in AAR. Alle werden nicht allgemein zu beantworten sein, ich finde aber in einem Strategieguide sollten diese Fragen und ihre Vor- und Nachteile diskutiert werden.

Was sind eurer Meinung nach die richtigen Antworten?
mfg RW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panther
General


Anmeldedatum: 05.06.2002
Beiträge: 6631
Wohnort: Ismaning, Bavaria

BeitragVerfasst am: Sa Dez 12, 2009 3:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Lohnt es für den Allie, wenn möglich, sich in Weu fest zu setzen?bzw. Sollte das die Achse unbedingt verhindern? Ich glaube die Antwort ist ja.

Soll Ger Seu oder Weu zum Abtauschland machen? Ich finde nein.
Was soll Ger bauen? Fast nur inf oder viel arm? Ich hab keine Ahnung.


Bei den ersten beiden Fragen gebe ich dir (fast) uneingeschränkt recht. (Manchmal kann es für Ger Sinn machen Weu abzutauschen, aber nur wenn es dafür wichtige strategische Ziele einnehmen kann)

Bauen hängt von der Situation ab, Inf sind aber Prio 1. Wenn sich die Chance ergibt bspw. Cau oder Kar einzunehmen, dann sind Arm sinnvoll.

PS: der Singular von Allies ist Ally Wink
_________________
Würfel sind nichts anderes als Foltergeräte in Miniaturausgabe, die von hinterhältigen Sadisten entwickelt wurden um Strategiespieler zu quälen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DAAK Foren-Übersicht -> Strategie AAR - Strategy Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de