DAAK Foren-Übersicht DAAK
Deutscher Axis and Allies Klub
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Was tun, wenn Ger und Mos gefallen sind?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DAAK Foren-Übersicht -> Strategie AAR - Strategy
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fighter
DAAK-Verteidigungsminister


Anmeldedatum: 25.01.2008
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 1:01 pm    Titel: Was tun, wenn Ger und Mos gefallen sind? Antworten mit Zitat

hallo zusammen,

habt Ihr schon mal die Situation erlebt, dass Moskau und Berlin gefallen sind und sich somit nur noch USA/UK und JPN gegenüberstehen? Spielstand ansonsten ziemlich ausgeglichen:

Japan mit ca 80 ipc weniger Einheiten auf dem Brett, aber fest in Mos und Cau festgesetzt; Einkommen ca 85 ipc pro Runde

USA hat Seu und Ger, kann also fleissig in Europa einsetzen. Einkommen der Alliierten ca 90 ipc zusammen (35 UK/60 USA)

Afrika zur Zeit von beiden Seiten umkämpft.

in EMD steht ne größere US-Flotte, in RED das japanische Gegenstück dazu. Beide kommen aber nicht durch, da EGY, bzw. TRJ immer wieder den Besitzer wechselt und dadurch die Durchfahrt für beide Seiten blockiert ist.

Irgendwelche Strategien, wie man so ne Situation mit dem Japaner, aber auch mit den allies spielen kann, um zu gewinnen?

Das Spiel wurde inzwischen mit Remis beendet, ihr könnt also offen drüber diskutieren. Bin vor allem auf die Meinung der "Profis" gespannt.

Gruss

fighter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Guardian
Oberstabsfeldwebel


Anmeldedatum: 16.01.2007
Beiträge: 283

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 1:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das ganze hängt noch ein wenig davon ab, wie die jeweiligen Nachschubwege aufgebaut sind und ob der 80 IPC-Vorteil der Allies sich schon an der Front bemerkbar macht oder die noch in der Heimat stehen. Wenn es wirklich sehr ausgeglichen steht, davon gehe ich nach eurem Remi aus, sollte sich der Japaner langfristig einen Vorteil erarbeiten können, da er ja Angriffstechnisch gegenüber den Allies im Vorteil ist. Ich würde dann versuchen mich mit dem Japsen in Richtung der ehemals deutschen IC vorzuarbeiten. Alternativ könnte man versuchen Afrika unter Kontrolle zu bringen, um zum einen einen IPC-Vorteil zu bekommen und zum anderen, um dann vielleicht auch die Flotte ins Mittelmeer zu bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fighter
DAAK-Verteidigungsminister


Anmeldedatum: 25.01.2008
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 2:23 pm    Titel: Verteilung der Einheiten Antworten mit Zitat

Nachschub ist für beide Seiten kein Problem:

UK hat 4 trn in der Ostsee und kann somit seine Einkäufe jede Runde aufs Festland bringen.

USA hat die 2 IC in Ger und Seu, also auch keine Probleme die Einkäufe unterzubringen. im Mittelmeer tummeln sich 4 trn um Afrika anzugreifen.

Japan hat 4 IC in Mos, Cau, Fic und Ind. Japan wird also fast nicht mehr benötigt zum einsetzen.

Landeinheiten:

UK 133 alles in Europa Festland (bis auf die neu eingesetzten Einheiten)
USA 224 fast alles in Europa/Afrika
JPN 378 fast alles in Europa/Asien Festland

Seeeinheiten:

UK 72
USA 136
JPN 156

kleine Korrektur zur meiner ersten Anfrage: Einheiten also fast ausgeglichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pernaug
DAAK-Präsident / Webmaster


Anmeldedatum: 06.03.2005
Beiträge: 2754
Wohnort: Virginia, USA

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 3:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vorteil der Allies:
Besseres abtauschen (mit US klaeren, mit UK blitzen)

Vorteil Japan:
hoehere Angriffspower, da nur eine nation.

Mit den Allies haette ich versucht Japan aufzusplitten, d.h. soviele Kriegsfronten wie moeglich (Pazifik)

Japan muss versuchen seine bessere Angrifspower auszuspielen und Druck aufzubauen.

Im Endeffekt geht es um Kleinigkeiten: Effizient tauschen und versuchen einen Einkommensvorteil herauszuspielen.
_________________
Nichts ist unmoeglich, aber Vieles unwahrscheinlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
algol
DAAK-Ausbildungsminister


Anmeldedatum: 13.11.2005
Beiträge: 1047
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 4:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke auch, dass in so einer Situation die Allies im Vorteil sind...langfristig sollten die Allies besser abtauschen können und sich einen deutlicheren IPC-Vorteil erarbeiten...
In so einer Situation kann ich es mit nicht vorstellen, dass Berlin oder Moskau noch jemals zurückerobert wird...
Ich hätte das Spiel auch nicht als Untentschieden beendet sondern noch ne Weile weiter gequält Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pernaug
DAAK-Präsident / Webmaster


Anmeldedatum: 06.03.2005
Beiträge: 2754
Wohnort: Virginia, USA

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 4:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Einigermassen clever gespielt waere das Spiel frueher oder spaeter vermutlich mit einem 9VC Sieg an die Allies gegangen. Der Vorteil, dass US als letztes an der Reihe ist immens, wenn man trn in reichweite auf die 3 Siegstaedte in Asien hat.

Aufgeben ist was fuer Warmduscher Laughing
_________________
Nichts ist unmoeglich, aber Vieles unwahrscheinlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Guardian
Oberstabsfeldwebel


Anmeldedatum: 16.01.2007
Beiträge: 283

BeitragVerfasst am: Mi Jul 02, 2008 6:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde den Japsen nach wie vor leicht im Vorteil sehen (liegt vielleicht auch nur daran, dass ich ein ähnliches Spiel mit Japan gewonnen habe. Rolling ), denn UK kann zwar blitzen, wird in Europa aber i.d.R. auf den japanischen Nachschub treffen. Und wenn die japanische Flotte in RED rumlungert, dürfte der Ami sich über die Siegstädte im Pazifik keine Gedanken machen, da diese wohl unerreichbar sein dürften.

Wo wir uns aber wohl alle einig sind ist, dass es in jedem Fall ein längeres Geduldsspiel wird. angel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FURIA ROJA
Major


Anmeldedatum: 24.05.2008
Beiträge: 532
Wohnort: Madrid

BeitragVerfasst am: Mo Aug 11, 2008 12:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme demnächst wohl auch in die Spielsituation rein, dass mir Moskau genommen wird, aber ich hoffentlich 1-2 Runden später GER nehmen kann. Ich denke, dass ich mit UK/US nur dann gegen Japan (mit IC in MOS, CAU, IND, FIC und MAN) gewinnen kann, wenn ich Europa mit US/UK sichern kann und gleichzeitig aber allmählich auch den Krieg wieder in den Pazifik bekomme, weil ich dann einerseits meine Truppen in Europa entlasten kann und andererseits gerade dort die amerikanische Stärke gegenüber Japan ist (10 IPC und 12 IPC EUS gegenüber "nur" 8 IPC Japan und ein paar 3 IPC-Ländern, in die der Jappi ICs gebaut hat. Ich müsste also vielleicht irgendwie versuchen, sukzessive eine Trn-Flotte in WCO und/oder ECO aufzubauen mit ein paar Truppen, und diese dann allmählich Richtung Australien/Neuseeland bringen und den Jappi von einem Eurasienkrieg fernhalten. Das kann noch alles sehr, sehr spannend werden Good ! Ich hoffe zunächst mal, dass ich GER überhaupt nehmen kann, denn der Jappi hat ja auch noch 6 Ftr, die er bequem in GER landen lassen kann...
_________________
"Wenn Gott gewollt hätte, dass Menschen fliegen, hätte er ihnen Flügel gegeben."

oder

"Ein hübsches kleines Nichts, das Sie da beinahe anhaben, gefällt mir."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphawolf81
Oberleutnant


Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 383
Wohnort: nähe Nürnberg

BeitragVerfasst am: Fr Dez 05, 2008 9:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab so ne Situation auch mal gehabt, der Russe hatte 22 Panzer vor Berlin stehen und die Amis und Briten hatten´s sich schon in Frankreich bequem gemacht. Dafür waren so ca. 15 deutsche Panzer + 20 Inf. und 10 Art. vor Moskau gestanden (die russische und die deutsche Armee sind auf dem Weg zur jeweils anderen Hauptstadt aneinander vorbei gelaufen) und von Osten her auch noch mal 35 japanische Panzer vor Moskau. Moskau selbst war mit 40 Inf. + a paar Jäger und Panzer recht gut verteidigt, aber zu schwach, um einem Angriff von den Deutschen UND den Japanern gleichzeitig abzuwehren.

So kam es dann, dass der Russe sich Deutschland gekrallt hat und gleich anschließend hat Deutschland Moskau angegriffen und natürlich seine gesamte Armee dabei verloren. Allerdings war dadurch die Verteidigung von Moskau in dieser Runde so geschwächt worden, dass die Japaner sich die russische Hauptstadt leicht holen konnten.

Und nun war Eile für die Achsenmächte geboten! Die Briten und Amerikaner hatten gemeinsam deutlich mehr IPZ als Japan. Aber für den Augenblick hatte Japan mehr Truppen an der Front mit denen umgehend Deutschland zurückerobert werden musste, weil andernfalls die Übermacht der Alliierten schon sehr schnell zu groß geworden wäre.

Deshalb hat der Japse noch zwei Runden lang nur Panzer in Moskau und im Kaukasus gebaut und ist dann mit seinen verbliebenen Panzern vom Angriff auf Moskau, zügigst in Richtung Deutschland gedüst.

Währenddessen hatte der Ami auch schon fleißig Einheiten nach Deutschland gestellt, aber er hat den Fehler gemacht, gleichzeitig auch Südeuropa halten zu wollen und deshalb hatte er zu wenig Truppen in Deutschland selbst. Der Angriff der paar Dutzend japanischen Panzer hat ausgereicht, Deutschland zurückerobern zu können und die restlichen Amerikanischen Streitkräfte in Südeuropa waren nicht stark genug, Deutschland zurückzueroberen.

Von diesem Zeitpunkt aus war der Sieg der Japaner nur noch eine Frage kurzer Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
algol
DAAK-Ausbildungsminister


Anmeldedatum: 13.11.2005
Beiträge: 1047
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: Fr Dez 05, 2008 10:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, dass Problem in dem Fall war einfach, dass der Russki Berlin erobert hat! So war erstens das eroberte Geld futsch und vor allem konnten die Allies in Ger nichts produzieren, mal abgesehn davon, dass die 10 IPC von Ger auch nicht flossen...
Wenn der Russe Berlin nur vorgeschwächt hätte und der Tommy oder Ami es dann erobert hätten, wäre es vielleicht gegangen, aber so hatte die Achse einen klaren Vorteil...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Panther
DAAK - VP / Vize-Verteidigungsminister


Anmeldedatum: 05.06.2002
Beiträge: 6631
Wohnort: Ismaning, Bavaria

BeitragVerfasst am: Mo Dez 08, 2008 9:01 am    Titel: Antworten mit Zitat

Abgesehen von dem "leichten" taktischen Fehler, Seu halten zu wollen und dafür Berlin zu verlieren. ehm ehm
_________________
Würfel sind nichts anderes als Foltergeräte in Miniaturausgabe, die von hinterhältigen Sadisten entwickelt wurden um Strategiespieler zu quälen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wischmopp
Oberstabsgefreiter


Anmeldedatum: 28.05.2009
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Sa Jun 06, 2009 6:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

wenn ger und mos gleichzeitig fallen sollten doch die allies gewinnen, da europa mehr wert is und sich dort mehr produzieren lässt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphawolf81
Oberleutnant


Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 383
Wohnort: nähe Nürnberg

BeitragVerfasst am: Sa Jun 06, 2009 6:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wischmopp hat Folgendes geschrieben:
wenn ger und mos gleichzeitig fallen sollten doch die allies gewinnen, da europa mehr wert is und sich dort mehr produzieren lässt


Im Normalfall vermutlich schon. In dem oben geschilderten Fall war es nur einfach so, dass die Japaner zu dem Zeitpunkt deutlich mehr Bodentruppen auf dem Festland hatten. Das heißt, die Alliierten hatten nicht genug Zeit gehabt, den Vorteil Europa zu halten, ausnutzen zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wischmopp
Oberstabsgefreiter


Anmeldedatum: 28.05.2009
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Sa Jun 06, 2009 6:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

aber von cau nach ger brachen panzer 3 züge wenn man in jedes land einen inf stellt
so lange könnten doch dann die amis und uk pumpen mit trns und den ic´s
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alphawolf81
Oberleutnant


Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 383
Wohnort: nähe Nürnberg

BeitragVerfasst am: Sa Jun 06, 2009 7:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig, nur während sich die japanische Armee, bestehend aus ca. 3 Dutzend Panzern, Stück für Stück in Richtung Deutschland gewalzt hat, haben nicht nur die Alliierten fleißig Verteidigung nach Deutschland gebracht, sondern der Japaner in Moskau und im Kaukasus ebenfalls pro Runde 12 neue Panzer gebaut!!! Dadurch konnten dann ungefähr 50-60 Panzer das schwer verteidigte GER angreifen. Es war ein zeitlich sehr knapper Sieg für Japan und viel länger hätte der Weg nach Deutschland nicht dauern dürfen, aber es hat diesmal gereicht - gerade so eben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    DAAK Foren-Übersicht -> Strategie AAR - Strategy Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de